Bergehalde "Großes Holz" Bergkamen

close layer
  • Planung: 1999-2001
  • Bearbeitung: 2001-heute
  • Auftraggeber: Deutsche Steinkohle AG
  • Flächengröße: ca. 177 ha
  • Bausumme: 6,4 Mio EUR

Die Folgen des Bergbaualltags werden zum Ausgangspunkt der Weiterentwicklung einer postindustriellen Kulturlandschaft für die Halde "Großes Holz", die sich mittlerweile zu einem gut frequentierten Ausflugsziel etabliert hat. Die unnatürlich wirkende Topografie der Halde in einer flachen Landschaft wird mit Hilfe eines Baumplateaus aufgegriffen, dessen Baumhaine sich in den Haldenkörper einschneiden oder hinausschieben. Das daraus erzeugte Zusammenspiel von positiven und negativen Volumenkörpern verstärkt den topografischen Charakter der Halde sowie den Kontrast zur ebenen Landschaft und macht diesen gleichzeitig erfassbar.